Samstag, 31. Dezember 2016

Rezension Nummer 32: Der weisse Rabe von Heidrun Hurst




Kurzinfo zum Buch:


Ein schrecklicher Ruf eilt den schnellen Drachenbooten voraus. Die wilden Krieger aus dem Norden gieren nach dem Kampf, der Beute, nach Ruhm und Ehre. Sie wollen sich und ihren erbarmungslosen Göttern beweisen, dass sie furchtlose Helden sind. Denn für Schwächlinge gibt es in der Welt der Wikinger keinen Platz. Leif Svenson ist fast noch ein Kind, als er in diese Welt eintritt. Fest entschlossen, ein ruhmreicher Krieger zu werden, können ihn alle Kämpfe, Demütigungen und Intrigen nicht davon abbringen. Er ahnt ja noch nichts von dem dunklen Geheimnis, das über seinem Leben liegt. Doch es kommt der Tag, an dem die Schatten länger werden. Der Jäger wird zum Gejagten, und Leif Svenson kann der Entscheidung nicht mehr ausweichen. Der Rabe muss Farbe bekennen. Eine historische Erzählung aus dem Norden.


Taschenbuch: 360 Seiten
Verlag: mediaKern; Auflage: 1 (1. Juni 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 384292304X
ISBN-13: 978-3842923041
Preis: 14,95€


Der erste Eindruck:

Ich habe dieses Buch in einem Museumsshop erworben, zusammen mit dem Nachfolgerbuch. Ich dachte mir ein Historischer Roman ist ja auch was Feines und wenn die den im Museum verkaufen muss der ja nahe an den Fakten sein.


Buch Idee/ Schreibstil:

Stellenweise ist dieser Roman etwas zäh, aber keineswegs in der gesamten Story Line. Auch wenn die Fakten nicht immer ganz passen, oder zumindest nicht belegbar sind, ist dieses Buch echt gut. Die Geschichte ist nachvollziehbar und könnte wirklich so passiert sein. Das Buch weckt auch nach anstrengenden Passagen immer wieder den Wunsch mehr davon zu lesen und so war ich sehr froh direkt beide Bücher gekauft zu haben. So konnte ich dann wenigstens die Geschichte zu Ende bringen.


Preis: 14,95 € sind ein guter Preis , vor allem wenn man mal bedenkt wie viel Zeit man in die Recherche stecken muss umso eine Geschichte aufzubauen.


Mein Fazit:


Ein guter Roman in einem Historischen Setting. Nichts für jeden, aber ich denke wer Historisch interessiert ist findet da seinen Spaß dran.


Dieses Buch bekommt 8 von 10 Punkten



Hier findet ihr mein Video

Freitag, 30. Dezember 2016

Rezension Nummer 31: Schauen sie sich mal diese Sauerei an von Jörg Nießen




Kurzinfo zum Buch:

Zusammen mit seinen Kollegen erfährt der Autor in 23 wahren Geschichten am eigenen Leib, wozu der Mensch fähig ist, was alles überlebt, woran letztendlich gestorben wird und wie das bittere Ende tatsächlich ausschaut. Niemand wird geschont, weder Retter noch Patienten noch Angehörige. Jörg Nießen räumt auf mit wirklichkeitsverzerrenden TV-Serien à la ›Medicopter 117‹, die manch einen Mitmenschen dazu verleiten, schnell mal die Notrufnummer 112 zu wählen, wenn irgendwo der Schuh drückt. Im Alltag des Notfallretters konkurrieren bizarre Lappalien und haarsträubende Notfälle miteinander, weswegen der Retter sich vor allem die Fähigkeit bewahren muss, dem Schicksal auch mal ins Gesicht lachen zu können.

Die Auslöser für die kleinen und großen Dramen klingen alltäglich: Mal ist frischer Kuhdung verantwortlich, mal eine PIN, Künstlerallüren oder auch Billardkugeln in mehr oder weniger geeigneten Körperöffnungen. Das Leben ist überraschend kreativ und schlägt uns immer wieder gern ein Schnippchen.


Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf; Auflage: Sonderausgabe. (1. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862650529
ISBN-13: 978-3862650521Preis: 9,95 €


Der erste Eindruck:

Beim ersten Blick ging mir durch den Kopf „Ein klassisches Klo Buch“. Solche Bücher sind toll kurze Geschichten die meist nicht direkt miteinander zu tun haben. Da kann mal rein lesen und dann auch wieder weglegen. Sowas mag ich sehr und auch einige meiner Freunde wissen so etwas durchaus zu schätzen. Ich habe allerdings noch die alte Version mit 20 Geschichten. Es gibt schon eine erweiterte Fassung mit 23 Geschichten.


Buch Idee/ Schreibstil:

Geschichten aus dem Alltag zu verarbeiten ist ja nicht wirklich etwas Neues, und dennoch finde ich ein paar Anekdoten aus dem Rettungsdienst durchaus ganz lustig. Die Art und Weise wie dieses hier passiert ist sehr schön. Die Geschichten sind ein wenig so erzählt wie abends an der Theke in der Kneipe. Das macht dann auch Laune auf mehr. So kommt es dann vor das so mancher doch länger auf dem Klo war als geplant. Da wurde dann doch noch eine zweite Geschichte gelesen und bei so manchem wohl auch eine dritte.


Preis: 9,95 € sind ein guter Preis dafür um sich und seine Freunde ein bisschen zu Unterhalten.


Mein Fazit:

Eine schöne Sammlung von Anekdoten, kleinen skurrilen Geschichten und echten Dramen. In einen guten Rahmen gepackt. Sowas lese ich gerne mal zwischendurch.

Dieses Buch bekommt 8,5 von 10 Punkten




Rezension Nummer 30: Black Tattoo von Sam Enthoven




Kurzinfo zum Buch:

Ein atemberaubender Höllentrip

Unzerbrechliche Freundschaft, packende Action und die Rettung der Welt vor dem Bösen …

Eigentlich war Jacks bester Freund Charlie schon immer supercool. Dass plötzlich ein lebendig wirkendes schwarzes Tattoo Charlies Rücken schmückt, beweist nur, dass er sogar noch viel cooler ist, als Jack geglaubt hat. Und um das Ganze auf die Spitze zu treiben, kann Charlie auf einmal auch noch kämpfen wie ein Kung-Fu-Meister, fliegen und die Gedanken anderer Menschen kontrollieren. Er hat tatsächlich Superkräfte! Doch die Sache hat einen Haken: Charlies schwarzes Tattoo ist ein Geschenk der Hölle ...


Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (13. Oktober 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442265908
ISBN-13: 978-3442265909
Originaltitel: Black Tattoo
Preis: 12,00 €


Der erste Eindruck:

Beim Stöbern fand ich dieses interessant aussehende Buch. Also gleich mal nen Blick reingeworfen. Für gut befunden und gekauft. Das Cover mit dem Tätowierten Typen drauf ist auf jeden Fall ein Hingucker.


Buch Idee/ Schreibstil:

Ich als großer Comic Fan stehe ja auf Geschenke aus der Hölle, und ein Stück weit liest sich das Buch auch wie eine Story für einen Comic. Und das kommt der Story echt zu gute. Die Geschichte an sich ist sehr lebendig erzählt und gut durchdacht, hier und da hat sie ein paar kleiner Hänger in meinen Augen, aber das finde ich jetzt nicht so tragisch.


Preis: 12 € Habe ich damals wohl bezahlt. Diesen Preis muss man heute nicht mehr bezahlen, bekommt das Buch wohl aber auch nur noch gebraucht.


Mein Fazit:

Ein Antiheld, Dämonen und großes Chaos was will man mehr. Das sollte man mal gelesen haben.
Dieses Buch bekommt 8 von 10 Punkten



Rezension Nummer 29: Priester von Trudi Canavan




Kurzinfo zum Buch:

Die junge Auraya ist auserwählt, eine Priesterin der Weißen zu werden. Doch diese Ehre bedeutet auch, dass sie ihre Heimat für immer hinter sich lassen muss. Dabei könnte Auraya die Hilfe ihrer alten Freunde nun dringend gebrauchen. Denn geheimnisvolle, schwarz gekleidete Zauberer sind ausgeschwärmt – und verfolgen anscheinend nur ein Ziel: die totale Auslöschung des Weißen Ordens ...


Taschenbuch: 800 Seiten
Verlag: Blanvalet; Auflage: 1 (1. November 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344224479X
ISBN-13: 978-3442244799
Originaltitel: Age of the Five 1. Priestess of the White

Preis: 9,95 €


Der erste Eindruck:

Mit diesem Buch kam meine Frau mal an, und ich habe es mir dann auch durchgelesen. Das Design in Chrom und mit dem Gesicht auf dem Cover wirkt recht ansprechend. Auch der Schriftzug das Zeitalter der 5 deutet auf eine Fortsetzung hin, und das bedeutet oft das was gutes dahintersteht.


Buch Idee/ Schreibstil:

Der Schreibstil ist etwas Erwachsener als ich im ersten Moment erwartet habe, ich hatte erstmal mit Jugendbüchern gerechnet. Umso besser das ich mich da vertan habe.
Die Geschichte ist sehr spannend erzählt und hat dafür gesorgt das noch einige weitere Bücher von Trudi Canavan bei uns einziehen durften.


Unter anderem die restliche Reihe:

·        Priester. Blanvalet, München 2007 (Originaltitel: Priestess of the White), ISBN 978-3-442-24479-9.
·        Magier. Blanvalet, München 2008 (Originaltitel: Last of the Wilds), ISBN 978-3-442-24483-6.
·        Götter. Blanvalet, München 2008 (Originaltitel: Voice of the Gods), ISBN 978-3-442-24484-3.

Preis: 9,95 € sind für ein Buch in diesem Umfang echt super.


Mein Fazit:

Schönes Buch mit einer guten Idee. Das Gesamtkonzept habe ich so noch nicht gelesen und dementsprechend war dieses Buch eine echte Freude.

Dieses Buch bekommt 9 von 10 Punkten






Rezension Nummer 28: Thor (Die Asgard Saga) von Wolfgang Hohlbein




Kurzinfo zum Buch:


Ein Mann ohne Namen. Ein Hammer in seiner Faust. Ein Rudel geifernder Wölfe im peitschenden Schnee. Ein Blitz, der die Wolken zerreißt, und ein Grollen von Donner in der Ferne.

Wer ist dieser Mann? Ist er, wie manche glauben, wirklich Thor, der Gott des Donners? Und ist er gekommen, die Menschheit zu retten - oder sie zu vernichten?

Irgendwo zwischen schneebedeckten Bergen gibt es ein verborgenes Tal, Midgard genannt. Hierhin bringt man den geheimnisvollen Fremden, der sein Gedächtnis verloren hat. Keiner traut ihm. Doch noch weniger traut man denen, die ihn verfolgen - riesenhafte Krieger, die Tod und Verderben bringen.

Nur einer ist ihnen gewachsen. Thor. Oder ist er gar selber einer von ihnen?


Taschenbuch: 912 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (14. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404206398
ISBN-13: 978-3404206391

Preis: 9,99 €


Der erste Eindruck:

Ein Buch mit diesem Titel erweckt immer meine Neugier. Schließlich ist das eine Thematik die mich schon lange Fasziniert. Der Einband ist einfach gestaltet und die 4 Buchstaben des Titels prangen groß darauf.


Buch Idee/ Schreibstil:

Thor ist der Einstig in die Asgard Saga. Hohlbein hatte mit dieser Saga großes vor. In Verbindung mit der Metal Band Manowar sollte eine ganz große Geschichte auf die Beine gestellt werden. Das Buch finde ich echt gelungen, und die Geschichte macht echt Spaß, aber das Drumherum ist halt leider nicht so geworden wie angekündigt.


Preis: 9,99 € sind ein Buch in diesem Umfang echt super. Das Buch wäre mir selbst sogar noch mehr Wert.


Mein Fazit:

Schönes Buch mit einer guten Idee. Das Gesamtkonzept um das Buch herum hat auch großes Potential, muss aber dementsprechend auch umgesetzt werden.


Dieses Buch bekommt 8,5 von 10 Punkten



Rezension Nummer 27: Vorübergehend Tot (True Blood 1) von Charlaine Harris




Kurzinfo zum Buch:

Sookie Stackhouse jobbt in einer Kleinstadt in Louisiana als Kellnerin. Sie ist still, introvertiert und geht selten aus. Nicht, dass sie nicht hübsch wäre. Im Gegenteil. Sookie hat nur, na ja, eben diese Behinderung. Sie kann Gedanken lesen. Das macht sie nicht gerade begehrenswert. Doch dann taucht Bill auf. Er ist groß, düster, gutaussehend - und Sookie hört kein Wort von dem, was er denkt. Er ist genau die Art Mann, auf die sie schon ihr ganzes Leben lang wartet ..

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Feder & Schwert; Auflage: 5. Nachdruck der veränderten Neuaufl. (20. Juli 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3867620555
ISBN-13: 978-3867620550
Originaltitel: Dead Until Dark

Preis: 9,95 €


Der erste Eindruck:

Selten kommt das so vor, aber dieses Buch habe ich über eine Serie im TV kennengelernt. True Blood hat mir so gut gefallen das ich die Bücher lesen wollte. Also habe ich mir vorübergehend Tot besorgt und habe angefangen. Und auch wenn die ganze Serie ein wenig kitschig ist. Hat das lesen der Bücher mir sehr viel Spaß gemacht.


Buch Idee/ Schreibstil:

Die Bücher sind einfach geschrieben und geben sehr viel Auskunft über das Gefühlsleben der Hauptperson, aber das auf eine nicht so kitschig übertriebene Art wie das zum Beispiel bei der Twilight Reihe umgesetzt wurde.
Aber wer Fan der Serie ist sollte sich bewusst sein das die Bücher ab Band 4 in eine ganz andere Richtung gehen als die Serie. Das hat mir am Ende die TV Serie ein wenig kaputt gemacht.

  •     Charlaine Harris. Vorübergehend tot. 1.veränderte Neuauflage 2009. Feder & Schwert, Nördlingen 2004, ISBN 978-3-86762-055-0.
  •     Charlaine Harris. Untot in Dallas. 1.veränderte Neuauflage 2009. ISBN 978-3-86762-056-7.
  •     Charlaine Harris. Club Dead. 1.veränderte Neuauflage 2009. ISBN 978-3-86762-057-4.
  •     Charlaine Harris. Der Vampir, der mich liebte. 6. Auflage 2010. ISBN 978-3-423-20982-3.
  •     Charlaine Harris. Vampire bevorzugt. 4. Auflage 2009. ISBN 978-3-423-21057-7.
  •       Charlaine Harris. Ball der Vampire. 5. Auflage 2009.  ISBN 978-3-423-20987-8.
  •     Charlaine Harris. Vampire schlafen fest. 4. Auflage 2010. ISBN 978-3-423-21068-3.
  •     Charlaine Harris. Ein Vampir für alle Fälle. 3. Auflage 2010. ISBN 978-3-423-21148-2.
  •     Charlaine Harris. Vampirgeflüster. 1. Auflage 2010. ISBN 978-3-423-21222-9.
  •     Charlaine Harris. Vor Vampiren wird gewarnt. 1. Auflage 2011. ISBN 978-3-423-21283-0.
  •     Charlaine Harris: Vampir mit Vergangenheit. 1. Auflage 2012. ISBN 978-3423213868


Preis: 9,95 € vollkommen in Ordnung und die Restliche Reihe befindet sich in einem ähnlichen Preissegment. 


Mein Fazit:

Vorübergehend Tot ist ein toller Start in diese Reihe die echt Spaß macht. Wer lieber gute Geschichten liest als Serien schaut ist mit dieser Reihe echt gut bedient.

Dieses Buch bekommt 7 von 10 Punkten




Rezension Nummer 26: Diner des Grauens von A. Lee Martinez





Kurzinfo zum Buch:

Die beiden Kumpel Earl und Duke tingeln Bier trinkend und nichtsahnend durch Amerika ... und wollen eigentlich nur kurz Pause in einem Imbiss machen. Doch dort trifft es sie hammerhart: Sie landen im Diner des Grauens, wo Zombie-Angriffe an der Tagesordnung sind und du niemals weißt, was im Kühlschrank lauert! Zombie-Kühe, eine monströse Bardame und singende Yuccapalmen sind hier erst der Anfang. Aber Duke und Earl sind nicht umsonst der coolste Vampir und der fetteste Werwolf der Welt ... Mit seinem Debütroman landete A. Lee Martinez einen gigantischen Erfolg. Fans und Neueinsteiger dürfen sich auf die Neuauflage in moderner Ausstattung freuen - Zähneklappern und Lachmuskelkater garantiert!


Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (1. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492281095
ISBN-13: 978-3492281096
Originaltitel: Gil's All Fright Diner
Preis: 9,99 €


Der erste Eindruck:

Das Cover erinnert mich ein wenig an den Film „Little Shop of Horrors“ , den kennen hier viele wahrscheinlich nicht, der ist auch schon recht alt. Aber da gibt es eine Fleischfressende Pflanze und an die denke ich bei dem Cover.
Mit dem Klappentext kombiniert klingt das für mich verlockend.


Buch Idee/ Schreibstil:

Dieses Buch hat einen Interessanten Einband, aber innen ist es leider ein wenig lau. Das Buch ist nicht schlecht geschrieben, aber die Story ist einfach ein wenig flach. Dabei hätte daraus so viel werden können. Also gute Idee und auch der Schreibstil ist gut, aber leider ist das Endergebnis nicht umwerfend.

Preis: 9,99 € sind okay.


Mein Fazit:

Das Buch haut mich nicht um, aber ein schlechtes Buch ist es dennoch nicht. Es sticht halt leider nicht so raus aus der Menge der guten Bücher.


Dieses Buch bekommt 7 von 10 Punkten

Rezension Nummer 25: Mara und der Feuerbringer von Tommy Krappweis








Kurzinfo zum Buch:

"NEIN! Mara schüttelte die Bilder von sich und fasste einen Entschluss: Keine. Tagträume. Mehr. Nie wieder! Ab heute würde Mara das normalste Mädchen der Welt sein. Auf Wiedersehen, Traumwelt. Guten Tag, Realität." Die 14-jährige Mara wäre am liebsten eines: unauffällig. Ein ganz normales Mädchen. Ohne die Tagträume, die der Grund für die ständigen Hänseleien in der Schule sind. Doch gerade als sie beschließt, ihr Leben zu ändern, passiert plötzlich etwas Unglaubliches: Mara erfährt, dass sie eine der letzten Seherinnen ist. Eine Spákona. Und nur mithilfe ihrer besonderen Gabe kann sie verhindern, dass sich der Halbgott und Dämon Loki von seinen Fesseln befreit und zu einer Gefahr wird. Maras Welt gerät aus den Fugen: Wird sie es schaffen, sich dieser großen Aufgabe zu stellen?


Gebundene Ausgabe: 332 Seiten
Verlag: Egmont Schneiderbuch; Auflage: 7 (14. September 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3505126462
ISBN-13: 978-3505126468
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

Preis: 12,95 €


Hier einmal die ganze Reihe:
1.      Mara und der Feuerbringer. SchneiderBuch, 2009, ISBN 978-3-505-12646-8.
2.      Mara und der Feuerbringer – Das Todesmal. SchneiderBuch, 2010, ISBN 978-3-505-12786-1.
3.      Mara und der Feuerbringer – Götterdämmerung. SchneiderBuch, 2011, ISBN 978-3-505-12648-2.


Der erste Eindruck:

Ein in Rot gehaltenes Buch, passt zum Feuerbringer. Eher ein Jugendbuch, aber durchaus auch für mich alten Sack interessant. Ich hatte einiges über die Bücher gehört, im Zuge der Dreharbeiten zum gleichnamigen Film. Für jeden interessant, der sich auch mit der nordischen Mythologie beschäftigt, so wird dieses Thema doch recht gut im Rahmen dieses Buches verwendet.


Buch Idee/ Schreibstil:

Dieses Buch ist sprachlich relativ einfach Gehalten. Das liegt ganz klar an der Zielgruppe. Das hindert Tommy Krappweis aber nicht daran eine Interessante Geschichte zu schreiben. Hier steckt sehr viel Herzblut drin, und das merkt man sehr. Auch dass er sich hochkarätige Hilfe (Prof.Simek) mit ins Boot geholt hat merkt man. Und auch wenn es ein Fantasy Roman ist so bekommt er eine ziemlich reale Note durch echte Fakten.


Preis: 12,95 € sind ein hervorragender Preis für ein gebundenes Buch mit diesem Inhalt.

Kleiner Tipp: Der Film zum ersten Band ist echt gut geworden und sollte unterstützt werden damit vielleicht noch Band 2 und 3 verfilmt werden können.


Mein Fazit:

Ich habe selten eine Jugendbuchreihe gesehen die so viel Spaß gemacht hat und echtes Wissen vermittelt.
Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkten.


Hier geht es zu meinem Video

Dienstag, 27. Dezember 2016

Rezension Nummer 24: Die Kinder des Judas von Markus Heitz





Kurzinfo zum Buch:

»Ich spüre nicht nur den Tod – ich bin eine seiner Göttinnen!«

Leipzig 2007: Sie ist die gute Seele eines Krankenhauses. Hier steht sie denen bei, die in ihren letzten Stunden nicht allein sein sollen. Jeder, der die junge Frau am Bett eines Sterbenden wachen sieht, wird sie für einen Engel halten. Denn niemand weiß, wer sie wirklich ist. Oder was.
In seinem Roman Kinder des Judas beschreibt Markus Heitz die Geschichte eines jungen Mädchens, das unfreiwillig in die Geheimgesellschaft der „Kinder des Judas“ eingeführt wird, einer Bruderschaft von mächtigen Vampiren. Die Geschichte spielt im Serbien der Zeit von 1670 bis 1731 und wird mit einem parallelen Handlungsstrang aus dem gegenwärtigen Leipzig verwoben.


1.      Kinder des Judas. Knaur-Verlag, 2007, ISBN 978-3-426-66277-9.
2.      Judassohn. Knaur-Verlag, 2010, ISBN 978-3-426-65225-1.
3.      Judastöchter. Knaur-Verlag, 2010, ISBN 978-3-426-65230-5.


Taschenbuch: 720 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426637685
ISBN-13: 978-3426637685
Preis: 12,99 €


Der erste Eindruck:

Markus Heitz ist einer der bekannteren Deutschen Fantasy Autoren. Und er erdenkt sich immer wieder tolle Reihen. Er scheut auch nicht davor zurück Reihen miteinander zu verbinden, und sie damit zu etwas noch Größerem zu machen.
Kinder des Judas machte auf mich den Eindruck interessant zu sein. Das Cover Artwork ist Farblich echt schick, und auch der Klappentext machte Lust auf mehr.


Buch Idee/ Schreibstil:

Nachdem in Ritus und Sanctum die Werwolfe gejagt wurden (auch sehr Empfehlenswert) ,sind die Kinder des Judas Vampire, und nicht gerade die netteste Art.
Der Schreibstil ist wie von Markus Heitz gewohnt sehr eingängig und die Geschichte reißt einen direkt mit. Auch die Sprünge der Kapitel, zwischen Leipzig im Heute und Serbien in der Vergangenheit, wirken weniger verwirrend sondern schaffen einfach mehr tiefe in der Geschichte.


Preis: 12,99 € sind ein guter Preis. Das Geld ist definitiv gut angelegt


Mein Fazit:

Vampirgeschichten gibt es ja mittlerweile sehr viele, aber die Geschichten von Markus Heitz gehören zu den herausragenden in diesem Genre.


Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkten.


Der Link zum Video

Rezension Nummer 23: Die Loge von Gregor Sakow





Kurzinfo zum Buch:

Inhalt: Die rothaarige Nichte einer Hamburger Senatorin verschwindet nach dem Besuch einer SM-Party. Ein Stammkunde der Telefonsex-Hotline Sexy Hexy tritt immer als Großinquisitor auf. Im Internet werden Videos angeboten über eine Hexenverbrennung. Und eine anonyme Anruferin bittet: ªSuche den Rauch, lösche das Feuer. Erste Puzzlestücke für Robert Frost, den Scheiß-Bullen, in einem Fall, der zur Reise in seine Vergangenheit wird und zur Begegnung mit den eigenen SM-Gelüsten. Frost, privat im Spagat zwischen einer vorlauten Studentin und seiner eleganten Oberstudienrätin, stößt auf einen Kraken aus Hinterlist, Macht und Gewalt, dessen Fangarme bis in Politik und Wirtschaft reichen. Dabei wird der Bulle selbst Teil eines perfiden Kalküls, das ihn in ein alptraumhaftes Bestiarium treibt. Sakows Frost, hart bis zur Brutalität und zerbrechlich zugleich, lebt, liebt und handelt jenseits von spießbürgerlicher Moral und einschleimender Political Correctness, stets nur seinen eigenen Maßstäben von Gerechtigkeit und Vergeltung verpflichtet. Die Loge stürzt den Leser in ein düsteres, apokalyptisches Szenarium, in dem es trotz allen Grauens eine Sturmlaterne gibt: die Sehnsucht nach Erlösung und Liebe.


Gebundene Ausgabe: 301 Seiten
Verlag: Charon Verlag Grimme KG; Auflage: 1 (13. August 1999)
Sprache: Deutsch
Empfohlenes Alter : 18 +
ISBN-10: 3931406156
ISBN-13: 978-3931406158

Preis: 21,50 €


Der erste Eindruck:

Dieses Buch wurde mir selbst einmal empfohlen. Das war eine gute Empfehlung, aber Achtung dieses Buch sollte man nicht an zu Junge Menschen geben. Teilweise sind die Szenen schon sehr Sexuell und auch die Covers der nachfolgenden Bücher dieser Reihe zeigen gerne etwas mehr Haut.


Buch Idee/ Schreibstil:

Gregor Sakow schreibt einen Krimi, soweit nichts Besonderes, wenn es da nicht den Scheißbullen Robert Frost geben würde. Frost übergeht gerne mal die Gesetze und ist generell ein eher harter Charakter. Dieser Krimi bewegt sich in der SM-Szene und das tut die ganze Reihe auch mehr oder weniger.


Der Frost Reihe :

·        Die Loge, Charon-Verlag, 1999, ISBN 3-931406-15-6 (Frost-Roman 1)
·        Stahlruten, Charon-Verlag, 2002, ISBN 3-931406-23-7 (Frost-Roman 2)
·        Das Walhall-Projekt, Charon-Verlag, 2004, ISBN 3-931406-41-5 (Frost-Roman 3)
·        Die Zwerge von Arnheim, Charon-Verlag, 2005, ISBN 3-931406-45-8 (Frost-Roman 4)
·        Götzendämmerung, Charon-Verlag, 2007, ISBN 978-3-931406-58-5 (Frost-Roman 5)


Preis: 21,50 € sind ein Stolzer Preis. Die Bücher haben mir allerdings sehr gut gefallen und dementsprechend war es mir das Wert. Aber man muss schon sagen das diese Bücher sehr Polarisieren und es echt Geschmackssache ist.


Mein Fazit:

Ein toller Krimi in einer Interessanten Umgebung mal ganz ab von der Norm. Und dabei auch nicht kitschig meiner Meinung nach. Aber definitiv nichts für junges Publikum.


Von mir bekommt das Buch 8 von 10 Punkten.




Rezension Nummer 22: „Don´t Panic“ Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams


Kurzinfo zum Buch:

Vor 30 Jahren wurde von einem der größten Verlage Ursa Minors (und der Erde) das bemerkenswerteste Buch, das je veröffentlicht wurde, der Menschheit zugänglich gemacht: Per Anhalter durch die Galaxis.
Für Arthur Dent ist es ein ganz normaler Donnerstag, bis sein Haus von Planierraupen niedergewalzt wird. Kurz darauf wird allerdings auch die gesamte Erde von einem vogonischen Bautrupp plattgemacht, weil sie einer Hyperraum-Umgehungsstraße weichen muss. Aber da hat sich Arthurs bester Freund schon längst als Alien entpuppt, und sie sausen durchs Weltall mit nichts als ihren Badetüchern und einem harmlos wirkenden Buch, auf dem in großen, freundlichen Buchstaben »KEINE PANIK« steht. Und dabei hat das Wochenende gerade erst angefangen…


Taschenbuch: 208 Seiten
Verlag: Heyne (2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453146972
ISBN-13: 978-3453146976

Preis: 8,99 €


Der erste Eindruck:

Ein Klassiker der in jedes Buchregal gehört. Das Design ist bei diesem Buch sehr einfach gezeichnet, und zeigt eine Szene aus dem Buch. Ich habe eine andere Ausgabe, in der alle 5 Geschichten drin sind da ist das Design ein wenig anders.
Der Name Douglas Adams ist hierbei einfach ein Garant für ein gutes Buch und auch die anderen Bücher der Reihe sind nur zu empfehlen.


Buch Idee/ Schreibstil:

Per Anhalter durch die Galaxis ist ein durch und durch Britisches Buch. Der Humor wirkt hier in Deutschland manchmal ein wenig schwierig, aber für alle die diese Art von Humor mögen ist dieses Buch bestimmt perfekt.
Der Schreibstil ist neugierig machend. Nach jeder Seite möchte man noch mehr Wissen wie es weitergeht.
Also schnappt euch ein Handtuch und geht mit auf die Reise.


Hier mal eine Liste der Bücher:

·        1979: Per Anhalter durch die Galaxis (The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy)
·        1980: Das Restaurant am Ende des Universums (The Restaurant at the End of the Universe)
·        1982: Das Leben, das Universum und der ganze Rest (Life, the Universe and Everything)
·        1984: Macht’s gut, und danke für den Fisch (So Long, and Thanks for All the Fish)
·        1992: Einmal Rupert und zurück (Mostly Harmless)
·        2009: Und übrigens noch was … (And Another Thing …) – posthume Fortsetzung der Serie durch Eoin Colfer


Zur Anhalter-Serie zählt ferner die Kurzgeschichte Der junge Zaphod geht auf Nummer sicher (1986; Young Zaphod Plays It Safe), die Geschichte liegt in zwei etwas unterschiedlichen Versionen vor und ist in verschiedenen Sammelbänden, unter anderem im Nachlassband Lachs im Zweifel (Heyne 2003, ISBN 3-453-86864-1) und als Hörbuch (ISBN 3-89940-611-7) erschienen.

Preis: 8,99 € kostet diese Variante. Wenn ihr die Gesamtausgabe ergattern könnt nehmt die. Das spart den ein oder anderen Euro.

Kleiner Tipp: Es gibt die Geschichte auch in Film Form. Einmal als BBC Serie in einer Don´t Panic Box und einmal als Film aus den USA. Die Serie ist um Längen besser, wenn auch viel älter.


Mein Fazit:

Per Anhalter durch die Galaxis ist ein geniales Buch, das bei keinem SciFi-Fan fehlen darf. Wenn ihr es noch nicht kennt solltet ihr das schnell nachholen.


Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkten.




Rezension Nummer 21: Das Gegenteil von oben von Oliver Uschman




Kurzinfo zum Buch:

„Keine Wahl zu haben, ist nicht so schlimm. Es entlastet.“


Wäre es nicht so traurig, könnte Dennis darüber lachen: Stress zu Hause, Stress in der Schule, Stress mit Mädchen – sein Leben verläuft geradezu absurd berechenbar. Doch als dann über Nacht der Nachbarsjunge verschwindet, rücken die kleinen Dramen des Alltags in den Hintergrund. Denn Dennis kommt der Verdacht, dass der Junge Opfer eines Verbrechens geworden ist. Dennis hat keine Wahl: Er beginnt, Nachforschungen anzustellen, und findet immer mehr Hinweise auf eine schreckliche Tat. Um endlich Gewissheit zu haben, wagt er sich in die Höhle des Löwen: Im Keller des Nachbarhauses kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert.


Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: script5; Auflage: 1 (1. September 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001323
ISBN-13: 978-3839001325
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Preis: 8,95 €


Der erste Eindruck:

Ich kannte Oliver Uschman und seine Bücher schon als ich „Das Gegenteil von oben“ fand. Und daher wusste ich schon was in etwa mich erwarten würde. Dieses Buch ist Abseits von den Hartmut du ich Roman und ist trotzdem einfach nur gut gelungen. Ich hatte am Anfange ein wenig Sorge ob ich Uschman ohne Hartmut auch gut fände.
Das Design ist ebenfalls anders als die Hui-Reihe. Hochhäuser und ein Rasen der auch der Himmel sein könnte. Eben das Gegenteil von oben.


Buch Idee/ Schreibstil:

Uschmann begibt sich hier in ein eine andere Gefühlswelt. Weg von den beiden „Erwachsenen“ und ab in den Teenager. Das war mit Sicherheit nicht ganz einfach, ist Ihm aber sehr gut gelungen.
Das Buch reißt mit, und hat den ein oder anderen lustigen Moment. Ab und an gibt es auch noch eine Überraschung für den Leser.

Preis: 8,95 € kostet die aktuelle Variante. Ich habe die Broschierte Ausgabe, die war etwas Teurer gefällt mir aber vom Design her etwas besser.


Mein Fazit:

Uschman kann auch in diesem Buch wieder glänzen, und ich finde es ein besonders gutes Buch. Nur Hartmut und ich (der erste Band der Hui Reihe) ist besser.



Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkten.




Rezension Nummer 20: Bud Spencer Mein Leben, Meine Filme – Die Autobiographie




Kurzinfo zum Buch:

Mein Leben, meine Filme - Die Autobiografie ist Bud Spencers spannender Rückblick auf sein Leben. An seinem 80. Geburtstag begibt sich der Schauspieler nach einem Anruf in das Hallenbad seiner Jugend, wo ein gutaussehender, unerlaubt rauchender und leicht überheblicher Schwimmsportler Anfang 20 auf ihn wartet - er selbst. Erzählerisch lässt Bud Spencer die Stationen seines Lebens für sein jüngeres Ich Revue passieren: Carlo als Kind in Neapel, die prägenden Jahre in Rom, die Zeit in Südamerika, seine Schwimmerfolge, das Studium, die Familie, die Geburt von "Bud Spencer", die Zusammenarbeit mit Terence Hill, seine Solokarriere und die vielen Unternehmungen, mit denen er sich immer wieder selbst herausforderte.
In seiner humorvoll geschriebenen und mit vielen Anekdoten gespickten Autobiografie zeigt sich Bud Spencer von seiner ganz persönlichen Seite. Der Autor Carlo Pedersoli ist dabei so imposant und warmherzig wie die Helden seiner Filme.

Der unter dem Namen Bud Spencer weltberühmt gewordene Carlo Pedersoli wurde 1929 in Neapel geboren und wuchs in einer wohlhabenden Industriellenfamilie auf. In jungen Jahren war der begabte Schwimmer mehrfach Italienischer Meister und nahm an den Olympischen Spielen teil, bevor er seine nunmehr 60 Jahre und 70 Filme umspannende Schauspielkarriere startete.
Internationalen Ruhm erlangte er in zahlreichen sogenannten "Spaghetti-Western" und "Haudrauf-Komödien", in denen er dickköpfige, aber gutherzige Typen spielte, die ihre Gegner stets schlagkräftig außer Gefecht setzten. Besonders erfolgreich war er an der Seite von Mario Girotti alias Terence Hill. Die beiden Schauspieler gelten als eines der beliebtesten Filmduos aller Zeiten, das bis heute für seine lustigen Stunts und lockeren Sprüche bewundert wird.
Der Schauspieler und Familienvater ist auch Jurist und Erfinder. Er gründete eine Airline und betätigte sich als Drehbuchautor, Modedesigner und Musikproduzent.

Der aus zahlreichen Kultfilmen bekannte Bud Spencer ist für viele seiner Fans der Held ihrer Kindheit und eine Vaterfigur, die sie bis heute vergöttern. In Mein Leben, meine Filme - Die Autobiografie verrät Carlo Pedersoli alias Bud Spencer mit viel Humor, wie er sich selbst sieht: als kauzigen Vollblutkünstler, dem das Wort "Ruhestand" fremd ist, und als treuen Familienmenschen, den nichts so schnell erschüttert.
Carlo Pedersoli ist so imposant wie die von ihm verkörperten Figuren, aber er ist noch viel mehr: ein intelligenter Jurist, ein ehemaliger Hochleistungsschwimmer, der zweimal an den Olympischen Spielen teilgenommen hat, und ein Kosmopolit, der viel gereist ist und noch mehr erlebt hat. Seine Autobiografie wird nicht nur alle Bud-Spencer-Fans begeistern.


Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf (14. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862650413
ISBN-13: 978-3862650415


Preis: 19,95 €


Der erste Eindruck:

Ein entspannt lächelnder Bud Spencer auf dem Cover. Der Held meiner Kindheit ist alt geworden und wirkt immer noch so stark auf diesem Bild. Nun ist er leider gestorben, aber seine Biographie zeigt immer noch ein Imposantes Leben.


Buch Idee/ Schreibstil:

Eine Autobiographie, da braucht man nicht viele Ideen für. Schließlich erzählt man über das was man erlebt hat. Möglichst ohne zu Übertreiben. Carlos Pedersoli aka Bud Spencer hat dies getan, und das ohne Überheblichkeiten. Dieser Mann scheint trotz diese Kariere einfach Bodenständig geblieben zu sein.
Geschmückt mit einigen Bilder aus der Vergangenheit, bekommt man hier einen tollen Überblick über das was hier in einem ganzen Leben erschaffen wurde.


Preis: 19,95 € und jeden Cent wert.


Mein Fazit:

Eine tolle Biographie, nicht nur wegen dem wirklich interessanten Leben des Carlo Pedersoli, sondern auch wegen der Art und Weise wie diese geschrieben wurde.


Von mir bekommt das Buch 9,5 von 10 Punkten.



Rezension Nummer 19: Das Labyrinth der Spiegel von Sergej Lukianenko




Kurzinfo zum Buch:

Eine Welt, so real wie die Wirklichkeit – aus der keiner entkommt ...


Jeden Tag schalten Milliarden Menschen ihren Computer ein, um zu arbeiten und sich zu unterhalten. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig, als ein geheimnisvolles Programm namens Deep die Kontrolle über das Internet übernimmt. Die Folge: Jeder, der dieses Programm öffnet, wird in eine virtuelle Welt gezogen, die bald nur noch »Die Tiefe« genannt wird. Keiner kann aus der Tiefe entkommen – keiner außer Leonid. Als skrupellose Konzerne auf Leonids Fähigkeiten aufmerksam werden, beginnt für ihn das Abenteuer seines Lebens…


Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. Dezember 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453527755
ISBN-13: 978-3453527751
Preis: 14,99 €


Der erste Eindruck:

Die Aufmachung ist wie bei fast allen Deutschen Veröffentlichungen von Sergej Lukianenko eher düster Gehalten. In diesem Fall schauen wir auf einen zerbrochenen Spiegel aus dem uns eine Krähe anstarrt.
Optisch macht das Buch wieder einiges her. Die Silberne Schrift rundet das gesamtbild wieder ab.


Buch Idee/ Schreibstil:

Lukianenko greift in diesem SciFi Roman das Thema Computer und die Kontrolle über jene vom Menschen auf. Ein durchaus beliebtes Thema in der SciFi Literatur, und in gewohnter Manier hat er dieses Thema auch umgesetzt.
Der Schreibstil ist packend, aber durch den kulturellen Unterschied zwischen Europa und Russland fiel es mir nicht immer einfach den Charakteren zu Folgen. Alleine schon die Kosenamen die eingesetzt werden, anstelle des normalen Namens. Das scheint in Russland eine Kunst für sich zu sein. Das fällt mir in den Büchern von Sergej Lukianenko immer mal wieder auf.


Preis: 14,99 € Die sich wirklich gelohnt haben, aber Fan von SciFi Literatur muss man denke ich schon sein.


Kleiner Tipp: Das ist wieder eine Reihe bestehend aus:

·        Labyrinth der Spiegel, (russ. Лабиринт отражений, 1996) ISBN 3-453-52775-5

·        Der falsche Spiegel, (russ. Фальшивые зеркала, 1998) ISBN 3-453-53372-0

·        (russ. Прозрачные витражи, 2000)
Leider wurde der dritte Teil noch nicht Übersetzt.


Mein Fazit:

Ein tolles Buch für Freunde des SciFi-Genres. Ich habe es sehr genossen in die Tiefe zu gehen.



Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkten.


Freitag, 23. Dezember 2016

Rezension Nummer 18: Gott Bewahre von John Niven




Kurzinfo zum Buch:

Kaum hat Gott sich im Himmel eine kleine Auszeit gegönnt und seinem Sohn Jesus Christus die Geschäftsführung überlassen, schon herrscht auf Erden das nackte Chaos. Bürgerkriege, Umweltsünden, Armut, Hassprediger, tödliche Krankheiten, moralischer Verfall und gnadenloser Kommerz, so weit das Auge reicht. Was wurde aus der Menschenliebe und dem einzig wahren Gebot: »SEID LIEB«? Gott denkt nach und findet nur eine Lösung – sein Sohn Jesus muss erneut auf die Erde zurückkehren, um Gutes zu tun. Doch werden die Menschen auf JC hören?


Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (12. November 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453676335
ISBN-13: 978-3453676336
Originaltitel: The Second Coming
Preis: 9,99 €


Der erste Eindruck:

Ich bin da per Zufall über das Hörbuch gestolpert, und ich habe mich gekringelt vor Lachen. Allerdings darf man wohl nicht sehr Christlich sein, sonst könnte man einiges in den Falschen Hals bekommen.
Die Buchvariante besitze ich mittlerweile auch, und ich finde das Design einfach gehalten und passend zum Inhalt.


Buch Idee/ Schreibstil:

Wie würde Jesus wohl heute klarkommen? Und wie würde die Welt auf Jesus klarkommen? Wichtige Fragen, zumindest scheinbar für John Niven, den Verfasser dieses sehr gelungenen Romans.
Dieses Buch schafft es sehr zu amüsieren, hält uns dabei aber auch ganz klar einen Spiegel vor die Nase und reflektiert unsere Gesellschaft ganz klar. Und auch wenn damit erstmal Amerika gemeint ist, muss ich sagen das auch unser Europa da in dem ein oder anderen wiederfinden konnte.


Preis: 9,99 € die sich für mich vollkommen gelohnt haben



Mein Fazit:

Ein wirklich tolles Buch, sehr kritisch und dennoch auch Massentauglich. Gerne mehr davon



Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkten.



Rezension Nummer 17: Bockmist von Hugh Laurie





Kurzinfo zum Buch:

Sein Name ist Lang. Thomas Lang. Er ist ein sogenannter Sicherheitsberater, kennt sich mit modernsten Waffen und Nahkampftechniken aus, aber nicht mit Frauen. Und ausgerechnet in eine solche verliebt er sich, als er in eine internationale Affäre um Drogen- und Waffenhandel verwickelt wird. Bockmist eben!


Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (März 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453433246
ISBN-13: 978-3453433243
Preis: um 3 € gebraucht Neu kann ich es nicht mehr finden


Der erste Eindruck:

Okay ich habe das Buch nur wegen dem Autor gekauft. Hugh Laurie besser bekannt als Dr. House, der Arzt mit dem Drogenproblem ein hat ein Buch geschrieben und ich musste es haben.
Also ab in den Buchladen und eingekauft. Ich habe die ältere Orangene Version die mir sehr gut gefällt. Das Format ist etwas kleiner und passt toll in kleinere Taschen.


Buch Idee/ Schreibstil:

Hugh Laurie schreibt einen Agenten Thriller, aber mit sehr viel schwarzem Humor. Dieses Buch hat nichts mit Dr.House zu tun. Allerdings erkennt man den Humor, den er auch in seine Rolle legt, dann doch wieder.
Alles in allem ist es ein gutes Buch geworden das ich gerne gelesen habe. Aber herausragend wie viele andere Bücher dieses Genres war es leider nicht. Solide aber nicht an der Spitze meiner Lieblingsthriller.


Preis:  

Aktuell bekommt man Bockmist nur gebraucht, aber die ca. 3 € die aktuell aufgerufen werden Lohnen sich allemal.



Mein Fazit:

Ein gutes Buch das mich gut unterhalten hat, aber halt nicht Top oft he World.


Von mir bekommt das Buch 7 von 10 Punkten.


Rezension Nummer 16: Bin isch Freak oda was von Philipp Möller






Kurzinfo zum Buch:

Die Schulglocke klingelt, das Hoftor fällt hinter mir zu. Meine Tage als Aushilfspauker sind vorbei. Und jetzt? »Bin ich froh, diese Freak-Show endlich hinter mir zu haben«, sage ich so lässig wie möglich. Mein Kollege Geierchen runzelt die Stirn: »Pass ma uff: Schule is ne Miniaturlandschaft unserer Jesellschaft. Und wenn de denkst, Möller, die Minifreaks war´n schon crazy - denn schau dir erstma die ausgewachsenen Exemplare an!« Leben wir tatsächlich in einer Nation der Übertreiber, Spinner und Durchgeknallten? Philipp Möller trifft trinkfreudige Burschenschaftler, kampflustige Veganer und erleuchtete Weltenlehrer und stellt sich immer häufiger die Frage: Wer sind eigentlich die wahren Freaks in unserem Land?


Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (17. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404607589
ISBN-13: 978-3404607587
Preis: 8,99 €


Der erste Eindruck:

Ich hatte es bei diesem Buch recht einfach. Ich kannte den Vorgänger schon und das war der Auftakt zu einer ganz besonderen Reihe. Ich nenne sie die Isch geh Schulhof Reihe, nach dem ersten Band.

·        Isch geh Schulhof. Unerhörtes aus dem Alltag eines Grundschullehrers. Bastei-Lübbe, Köln 2012, ISBN 978-3-404-60696-2.
·        Bin isch Freak, oda was?! Geschichten aus einer durchgeknallten Republik. Bastei-Lübbe, Köln 2014, ISBN 978-3-404-60758-7.
·        Isch hab Geisterblitz: Neue Wortschätze vom Schulhof. Bastei-Lübbe, 2015, ISBN 3-404-60782-1.


Buch Idee/ Schreibstil:

Philipp Möller geht hier sehr kritisch an unser Deutsches Schulsystem ran. Allerdings auch nicht nur an dieses, sondern auch an eine ganze Menge weiterer Probleme die es in Deutschland gibt.
Das macht er dabei mit einer gehörigen Portion Humor und einigem Sarkasmus. Nach dem Motto, wenn ich nicht gerade lachen würde müsste ich eigentlich weinen.
Er berichtet dabei aus dem Schulalltag als Lehrer und auch aus dem Leben als Jobsuchender, Callcenter Agent und vielem mehr.


Preis:

8,99 sind nur ein kleiner Preis für ein Buch das amüsiert und gleichzeitig Nachdenklich macht.
Kleiner Tipp: Auf jeden Fall die ganze Reihe lesen und mit Isch geh Schulhof anfangen


Mein Fazit:

Ein manchmal lustiger und oft auch erschreckender Blick auf unsere Gesellschaft, aber auf jeden Fall mehr als Lesenswert.



Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkten.


Mittwoch, 14. Dezember 2016

Rezension Nummer 15: 11 Doktoren 11 Geschichten (Doctor Who Roman)




Kurzinfo zum Buch:

Die Jubiläumskollektion: 11 Doktoren, 11 Geschichten, 1 Time Lord! Ein neues Abenteuer von jeder Inkarnation - von einigen der berühmtesten Autoren unserer Galaxis: Eoin Colfer, Neil Gaiman, Richelle Mead, Charlie Higson uvm.

Die Autoren und Autorinnen:
1.      Der Doktor schafft's mit links - Eoin Colfer
2.      Die namenlose Stadt - Michael Scott
3.      Das Speer des Schicksals - Marcus Sedgwick
4.      Die Wurzeln des Bösen - Philip Reeve
5.      Böse Zungen - Patrick Ness
6.      Etwas Geliehenes - Richelle Mead
7.      Wellen am Strand - Malorie Blackman
8.      Die Spore - Alex Scarrow
9.      Die Bestie von Babylon - Charlie Higson
10.   Das Geheimnis des Spukhauses - Derek Landy
11.   Kein Uhr - Neil Gaiman


Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Cross Cult; Auflage: 1 (1. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864253128
ISBN-13: 978-3864253126


Preis: zwischen 12 und 20 € €


Der erste Eindruck:

Ein silberner Einband und eine Tardis, das hat bei mir für eine Kaufentscheidung gereicht. Gut in der Tardis stehen sehr viel Namen von großartigen Autoren, das hat auch geholfen.
Es handelt sich hierbei um 11 Geschichten mit jeweils einem der 11 Doktoren die wir zum Zeitpunkt der Veröffentlichung kannten. Und jede dieser Geschichten ist Lesenswert.
Für mich war dieses Buch mit der ein oder anderen Reinkarnation der erste richtige Kontakt, und ich habe es nicht bereut. Ganz im Gegenteil, ich liebe die Serie und jeden Doktor nun noch mehr.
Für jeden der Science-Fiction mag ein Muss.


Buch Idee/ Schreibstil:

Die Idee war es zum 50-Jährigen Jubiläum etwas Besonderes zu machen, und das ist den Machern der Serie wirklich gelungen. 11 mehr oder weniger bekannte Autoren wagten sich daran jeder Reinkarnation neues Leben einzuhauchen und uns den Doktor in allen Facetten seines Wesens zu zeigen.
Natürlich Variiert jede Geschichte in Stil und Idee, so dass sich darüber jeder selbst ein Urteil bilden muss. Geschmäcker sind ja verschieden.


Preis:  Das Buch ist aktuell nicht immer neu zu bekommen, zumindest nicht bei den Händlern die ich zum Vergleich ran gezogen habe. Aber ich denke das auch ein gutes Gebrauchtes seinen Zweck sehr gut erfüllt. Der Preis schwankt dabei allerdings sehr stark. Ich habe Preise in Bereich von 12 bis 20 € gefunden.


Kleiner Tipp: Amazon hat es als Kindle Buch gelistet. Das ist dann auch recht günstig.


Mein Fazit:
11 Doktoren in einem Buch. Was soll man da mehr zu sagen. Für jeden Fan ein Muss und für jeden der den Doktor noch nicht kennt ein guter Einstig in eine besondere Welt.



Von mir bekommt das Buch 10 von 10 Punkten.